Bericht über die Jubiläumsaustellung 125 Jahre ST. Bernhards-Club in Martigny

Jubiläumsausstellung 125 Jahre Schweizerischer St. Bernhards-Club

Speziellehundeausstellung für alle Schweizer Rassen. Ja da spitz man schon mal die Ohren, da sollten doch unsere Mädels und unser Junge doch nicht fehlen.

der Termin 07.06.2009 für die Ausstellung und am 06.06.2009 sollte noch ein Umzug für alle Rassen statt finden.

Also buchten wir in Januar ein Zimmer über Hotel de, im Internet was Welt weit Hunde nimmt.

Im Februar bekamen wir eine Mail vom Hotel das wir gerne als Gast gesehen würden aber unsere Hunde nicht, denn zu diesem Termin würden sie keine Hunde nehmen.

So musste ich im Hotel anrufen und fragen was das soll da bekam ich die Auskunft das kein Hotel in Martigny zu dieser Zeit Hunde aufnimmt.

Und sie stornierten einfach unsere Buchung.

Das wollte ich nicht glauben und so wurde jedes Hotel dort angerufen bis wir eines fanden in Martigny was uns und unsere Hund aufnahm.

So nun konnte ich die Hunde zur Ausstellung melden.

Aber wo gab es Meldescheine im Internet war zu dieser zeit nichts zu finden und als wir auf der Ausstellung im Februar in Fribourg waren fragen wir bei den Bernardiener Leuten nach wo es Meldescheine gibt ja die hatten welche dabei schön in ihren Aktenkoffern.

So lies ich mir 3 geben.

Also war schon im Vorfeld schlecht an Info über die Ausstellung zu kommen. Nun konnte ich melden.

In St. Gallen auf der Ausstellung hörte man dass noch nicht viele Meldungen eingegangen seien.

14 Tage bevor wir unsere Reise nach Dublin antraten schickte ich eine Mail an die Verantwortlichen und fragte nach wo meine Meldebestätigung bleibt. Da bekam ich die Antwort da noch nicht Meldeschluss sei müsste ich noch warten.

Zur gleichen Zeit bekamen wir den Bläss (Clubinformation vom Schweizer Appenzeller Sennenhunde Club) dort las man versteckt das auch dort auf der Ausstellung die Club Ausstellung sein sollte.

Am Donnerstag den 04.06.2009 kamen wir um 0:15 zu Haus an von unserer Fahrt nach Dublin, das erste was ich machte war die Post durch zu sehen nach der Meldebestätigung aber nichts war da.

Nun hieß es Koffer aus packen und wieder packen denn am morgen des Freitags den 05.06.2009 wollten wir ja nach Martigny fahren.

Zwischendurch wurde immer wieder versucht jemanden der verantwortlich war für die Ausstellung in Martigny anzurufen nach vielen versuchen hatten wir endlich jemanden am Telefon der uns sagte dass wir im Katalog stehen. Aus dem Internet versuchten wir noch Info zu bekommen wo es statt fand und zu welcher Uhrzeit es los geht für den Umzug sowie für die Ausstellung, aber man fand nicht viel.

So konnten wir am Freitag los fahren, und waren am späten Nachmittag dort.

Am Samstagmorgen suchten wir uns erst einmal die Hallen und den Platz von wo der Umzug startete.

Da in Internet stand der Zug wird um 13:30 aufgestellt und um 14:00 ist Start waren wir pünktlich dort, aber was war, das das ganze ging jetzt erst um 14:30 mit den Aufstellen des Umzugs los und um 15:00 war Start.

Immer mehr Hunde und ihre Halter trafen ein, die Leute hatten Trachten an, die Hundewagen waren geschmückt, und die Jäger mit ihren Laufhunden hatten ihre Gewehre dabei und hatten einen Wagen ganz toll geschmückt der von einem Traktor gezogen wurde.

Es waren alle Schweizer Raßen vertreten von den Appenzeller waren nur 6 da.

So um 15:00 ging der Zug los aber was war das er ging nur durch das Industriegebiet und nicht wie vorgesehen durch die Stadt. Alle waren mehr als erregt und aufgebracht darüber.

Was war passiert die Verantwortlichen der Stadt Martigny wollten es nicht mehr, denn es war noch eine andere Veranstaltung in der Stadt und die war denen wichtiger als die Hunde.

Jeder fragte jeden ob er eine Bestätigung für die Ausstellung bekommen hätte die meisten mussten mit nein antworten nur ein paar hatten am tage zu vor einen Anruf bekommen das ihre Hunde im Katalog stehen.

So ging der Samstag vor bei.

Am Sonntag war dann die Ausstellung über die man nichts Negatives sagen kann.

Juni 2009 Martina Wagner

Werbeanzeigen