Jahres-Rückblick 2019

Jahres-Rückblick 2019

Januar

Der Monat fing milde an ab und zu gab es mal Regen, in der zweiten Hälfte gab es Frost aber keinen starken, und es gab mal Schnee der aber nur immer einen Tag liegen blieb und das auch nur 5 mal. So konnte man den ganzen Monat mit den beiden Gassi gehen.

Februar

Die erste Hälfte des Monats war es sehr mild ja man konnte sogar mal für eine Stunde die Terrassentür auf machen was ganz gut war denn ich hatte mir eine Grippe zugelegt und lag 2 Wochen lang im Bett.

Dann wurde es noch mal richtig kalt und der Frost hielt sich sogar für ein paar Tage über Tag.

März

Der Monat fing mit kalten Nächten an und die Tage waren mild so das man Spazieren gehen konnte. Ab und an gab es Regen.

Rubino Läuft immer noch gerne am Mittag seine kleine Runde von 1000 Metern danach ist er aber so müde das ich mit Maja auf die große Runde von gut 6 Km gehen kann. Ab und zu treffen wir jemanden der auch den Weg läuft. Maja läuft nun da wo ich es gut einsehen kann ohne Leine aber sie entfernt sich nicht mehr als einen Meter von mir. Auch läßt sie sich nun besser Fotografieren so lange die Gage stimmt.

Zum Ende des Monates wurde es immer wärmer und ich brauche auch am Abend nun keine Heizung mehr.

April

Schönes Frühlingswetter, an einigen Tagen schon fast zu warm für die Jahreszeit.

Im Garten blühen die Osterglocken und Tulpen und alles andere was um diese Zeit zu blühen anfängst. Tagsüber ist die Terrassentür den ganzen Tag offen und Rubino und Maja genießen den Garten. Regen fällt kaum und so gibt es auch wenig Tage wo wir nicht am Nachmittag laufen gehen können.

Mai

Nun haben wir es schon am Anfang des Monates kalt , nichts ist mit Frühjahrswetter, und es regnet viel.

Die Terrassentür kann zwar den ganzen Tag offen sein aber große lust für den Garten haben Rubino und Maja nicht.

Ab und zu gibt es schönes Wetter aber dann ist es richtig heiß. Die Akelei stehen in voller Blüte. Und die Blaumeisen haben ihre erste Brut zum ausfliegen.

Immer noch gibt es kühle Tage und wenn es warm ist dann steigt die Temperatur auf 30 Grad. Noch ist der Rasen grün.

Wir gehen nicht mehr an Nachmittag laufen.

Garten ist nun angesagt.

Juni

So langsam wird es wärmer, und zur Mitte des Monats ist es sogar richtig heiß. Rubino und Maja wollen nun auch nur noch am frühen Morgen und späten Abend in den Garten gehen, obwohl die Terrassentür immer auf ist. Einmal wurde noch mal der Rasen gemäht da wo besonders hoch war das Gras, ansonsten soll es ein bisschen höher sein. Hat aber nicht viel gebracht, denn die Temperaturen steigen über 38 Gard im Schatten.

Nun wird um 3:45 Uhr aufgestanden um 4:15 Uhr geht Rubino dann seine Rentnerrunde und darf dann noch weiter schlafen, wenn Maja auf den Spaziergang geht um 4:40 Uhr. So können wir gut in den Lahnwiesen Richtung Aull oder auf der anderen Seite der Lahn in den Wiesen Richtung Schafberg  für zwei Stunden laufen gehen.. Wir sehen in diesen Morgenstunden den Sonnenaufgang, Bodennebel, Rehe und auch einen Fuchs und viele Hasen.

Wenn wir dann wieder zu Hause sind machen wir es uns im haus und im Schatten auf der Terrasse gemütlich. So kann man gut diese warme Sommerzeit verbringen.

Juli

Immer noch ist es in der ersten Woche des Monats sehr heiß, dann kommt über Nacht etwas Regen und es wird kühler.

Nun scheint die Sonne nicht jeden Tag vom blauen Himmel sondern auch mal versteckt durch Wolken. Die Temperaturen sind etwas kühler, einen Tag gab es sogar mal Regen, was gut für den Rasen war, aber immer noch ist er braun an vielen Stellen.

In der letzten Woche steigen die Temperaturen wieder,

 und es wird heiß.

Ja wir hatten wenn es so richtig Heiß war Temperaturen von über 30 Grad und oft kühlte es in der Nacht kaum ab.

Rubino und Maja gehen nur in den frühen Morgenstunden ihre Runde. Wo bei wir nun schon wieder eine Stunde Länger schlafen können weil der Sonnenaufgang später ist.

August

Die ersten zwei Wochen hatten angenehme Sommer Temperaturen. Und es gab so gar mal Regen.

So stellt man sich einen Sommer vor mal heiß mal etwas kühler, und zwischen durch mal Regen.

Pünktlich wie jedes Jahr und wie sie auch im Mai über Nacht gekommen sind, waren die Mauersegler Anfang der zweiten Woche über Nacht auch wieder fort. Man könnte meinen sie hätten einen Kalender.

Durch den Regen wenn auch nicht viel konnte man sogar den Rasen wieder mähen und er wurde sogar grün.

Rubino und Maja gingen nun nicht mehr oft am Morgen sondern ab und zu am Mittag wenn es nicht zu heiß war.

Ansonsten waren wir viel im Garten.

Die letzte Woche vom Monat wurde es dann aber noch mal richtig Heiß auch die Nächte die davor immer schön abkühlten blieben in dieser Woche Tropisch.

Wenn es mal ein Gewitter es gab war es ganz kurz und auch nicht so heftig.

September

Nun ist es schon am Abend früh dunkel um 20:00 Uhr gibt es kein Tageslicht mehr, und auch Morgens geht die Sonne später auf.

Nun geht es wieder am Nachmittag zum Spazieren gehen.

Bis aus ein paar Regentage und auf ein paar tage wo es auch am tage etwas kühler war zeigte sich der September von seiner schönen Seite. Es war recht warn und dadurch wurde der Rasen auch wieder etwas brauner, aber zum Ende hin war er wieder grün.

Wir können immer noch den ganzen Tag den Garten nutzen.

Es gab sogar einmal schon einen leichten Nachtfrost.

Pünktlich wie sie in der zweiten Mai Woche gekommen waren über Nacht waren die Schwalben in der dritten September Woche auch über Nacht wieder weggezogen.

Überall fängt es an sich zu Färben und die Feldbeeren leuchte in ihren Farben.

Ich war nach 42 Jahren das erste mal wieder auf der Eisenberger Mühle. Und bin mit Rubino und Maja im Feld spazieren gegangen. Aber es war ein Fehler es schmerzte sehr.

Oktober

Die erste Woche war recht kalt und man hat schon mal am Abend im Wohnzimmer die Heizung anmachen müssen.

Nun gab es auch mehr Regen und der Rasen hat noch nie so gut da gestanden im Herbst die letzten Jahre wie dieses Jahr. Er ist grün und dicht und hat keine kahlen Stellen.

Man kann nun auch jede Woche wieder mähen.

Dann wurde das Wetter wieder wärmer aber es Regnete öfters, so konnte man die Heizung wieder abstellen und die Hunde konnten wieder den ganzen Tag in den Garten wann sie wollten, denn die Terrassentür konnte man bis zum Abend auflassen.

Am 24 und 25 wurde das letzte Stück Zaun gemacht, die Holzsichtwand wurde durch einen Doppelstabzaun getauscht, nun ist das Grundstück überall mit einem solchem Zaun umgeben.

Das war auch die Zeit wo die Rotschwänzchen über Nacht weggezogen sind nach dem Süden.

Dann habe ich den Rasen das letzte mal gemäht und den Garten Winterfertig gemacht. Mama sagte ja immer zum 1 November muß der Garten abgeschlossen sein.  Das einzigste was noch gemacht werden soll ist dieses Jahr wenn es klappt die Bäume schneiden.

Rubino und Maja waren auch im Wald wieder spazieren.

Die letzten Tage des Monates wurde es dann wieder kühler und auch feuchter.