Maja die Kragenechse März 2016

Gestern Morgen hatte Maja einen OP Termin eigentlich keine Große Sache, es sollten Epuli entfernt werden, aber bei der OP sah das ganze nicht mehr so gut aus , und eine Gewebeprobe wurde ins Labor geschickt für zu untersuchen. Nun heißt es wieder bange Warten bis das Ergebniss kommt. hoffendlich ist es kein Krebs. Als sie nach der Op nach Hause kam, sie muß einen Kragen tragen damit sie sich die Kanüle die im Bein noch bis Samstag sitzt nicht selber sieht. hat sie sich unter die Eckbank verkrochen und kam bis Heute morgen nicht mehr her vor.
Heute Morgen hat sie aber mit appetit ihr Früchstüch gefressen.

Maja mit Kragen März 2016 013 Maja mit Kragen März 2016 014 Maja mit Kragen März 2016 015 Maja mit Kragen März 2016 016 Maja mit Kragen März 2016 020 Maja mit Kragen März 2016 022

Der erste Tag nach der OP, Maja hat es sich auf dem Sofabett bequem gemacht, und auch ein Gang durch den Garten gab es schon.

Kragen Maja März 2016 001 Kragen Maja März 2016 002 Kragen Maja März 2016 003

Heute kam das Ergebnis  der  Untersuchung  vom Labor,

Alles Gut, kein bösartiger Tumor, nur Epuli die etwas anders aussahen.

Deshalb gab es erst mal als wir vom Arzt zurück waren ein Glas Sekt für jeden, er war selbstverständlich alkoholfrei, Maja und Rubino hat es geschmeckt.

Mein Tierarzt war noch nie so Froh sich geirrt zu haben, denn er Irrt sich kaum.

Maja hat ja am Samstag die Kanüle gezogen bekommen, als wir da zum Besuch in der Praxis waren ging es ihr ja gut, und war froh als sie gezogen war und sie den Kragen nicht mehr tragen musste.

Am späten Abend merkte ich aber das sie sich nicht so wohl fühlte, und dann das ihr Liegeplatz etwas feucht war. Nun da sie sich das Bein leckte wo die Kanüle saß dachte ich erst mal das sie die Decke mit feucht geleckt hat, eine Stunde nun war es schon 22:00 Uhr war es etwas mehr und sie mußte öfters Pipi machen. Und so kam es das sie in der Nacht einfach im Schlaf  einnässte.

Also Sonntagmorgen beim Tierarzt angerufen, Mit den Suppenteller Pipi aufgefangen, was gar nicht so einfach war, denn jedes mal wenn ich ihr den Teller unterschieben wollte stand sie auf, so ging es auf die Straße mit der Leine und mit Teller bewaffnet. Sonst ist um diese Uhrzeit nie  Betrieb auf der Straße, aber wenn man mit Hund an der Leine und Teller in der Hand dann läuft ist die Hölle los, und jeder schaut einen an als hätte man einen an der Latte.

Als dann endlich der Teller gefüllt war ging es ab zum Arzt, wo sich raus stellte das Maja eine Blasenentzündung hat. Eine Spritze und das bewirkt Wunder eine Stunde später ging es ihr wieder besser und das Medikament das sie noch nehmen mußte bewirkte die Heilung.

Nun ist sie wieder meine Alte Maja spielt mit Rubino und ist wieder ganz dicht.

Martina Wagner 23. März 2016

 

Werbeanzeigen