Eine unruhige Nacht

Eine unruhige Nacht

Vor 2 Stunden hatte unser Karli einen epileptischen Anfall.

Da Karli ja starke Medikamente bekommt treten die Anfälle nicht mehr so häufig auf, dafür wenn sie dann kommen aber sehr stark.

Wir hatten uns noch nicht lange zu Nacht gelegt als ich durch ein Geräusch wach wurde und sofort schoss ich wie eine Rakete aus dem Bett.

Bei einem krampf Anfall kann man zwar nicht viel helfen aber aufpassen das Karli den Kopf nicht so stark aufschlägt.

Dieser Anfall dauerte mehr als 3 Minuten was schon sehr lange ist.

Janka interessiert so was nicht groß unsere Iris ging bei so was früher als sie noch bei uns war immer weg und legte sich in ihre schützende Ecke unter der Eckbank.

Rubino stellte sich immer neben Karli und verhielt sich ruhig aber das hat sich seid Maja eingezogen ist geändert.

Maja wird richtig böse und würde Karli beißen sie hat da Probleme wenn er da zappelnt und schreien liegt, und so hat man alle Hände voll zu tun denn nun will Rubino dann da auch mit mischen.

Da man alle Hände voll zu tun hat sich um Karli zu kümmern und auch keine Zeit in dem Fall Maja und Rubino wo anderes ein zusperren.

Nach dem Anfall weiß Karli zuerst immer nicht wo er ist dann ist die Wohnung nicht groß genug er rennt umher stößt überall an.

Ich gehe dann immer so nach guten fünf Minuten ( denn nach so einen Anfall kann es schon vor kommen das er nichts mehr sieht für ein paar Minuten ) in den Garten denn dann muss er sich immer lösen und im Garten kann er sich dann auslaufen da hat er platz und die anderen Hunden stören ihn dabei nicht.

So auch heute so verbrachten wir eine gute halbe Stunde im Garten bis er wieder ruhiger wurde.

Und nun schiebe ich wache und hoffe das wieder Ruhe einkehrt denn aus Erfahrung weiß ich das da noch einige kleine Anfälle kommen werden.

Ich hoffe nur das er nicht mehr einen krampf Anfall bekommt meistens sind es nur sogenannte Runnings (der Hund läuft sehr unruhig umher, und weiß nicht wo er sich befindet.) einen solchen Running hat er schon gehabt, und das ganze bringt dann auch wieder Unruhe in die anderen Hunde.

Wenn ich auch böse werde wenn Maja und Rubino sich so verhalten kann ich es auch gut verstehen.

Tiere die im Rudel in freier Wildbahn leben verhalten sich auch so entweder verstoßen sie solch ein schwer krankes Rudelmitglied oder beißen es tot.

Für mich ist also das Verhalten der beiden ganz normal.

05.10.2010 Martina Wagner

Werbeanzeigen