Alles hat mal ein Ende nach 40 Jahren Ausstellungen

Alles hat mal ein Ende nach 40 Jahren Ausstellungen

Nun sind es Zwanzig Jahre her das unsere Appenzellerin Janka vom Bännlifluh zu uns kam, als wir das erste mal nach Limburg kamen wir lebten damals noch im der Schweiz um Janka meiner Mama zu zeigen war für meine Mama ganz schnell klar diesen Hund muß man ausstellen.

Da ich aber zehn Jahre ohne Hund war und nun wieder wollte ich nicht mehr mit Ausstellungen anfangen, hatte ich doch vor der Hundepause schon 20 Jahre Ausstellungen hinter mir.

Ich fing ja schon als Kind damit an in dem ich meinen Großvater Mütterlicher Seite der Dackel züchtete auf Ausstellungen zu begleiten. Dann kam als ich 16 Jahre alt war mein erster eigener Pudel der auch ausgestellt wurde.

Meine Mama und Rolf meldete Janka einfach ohne mich zu fragen für die erste Ausstellung , in der Jüngstenklasse an. Nun hieß es auch zu fahren, und da diese erste Ausstellung sehr gut verlief, hatte ich auch gleich wieder Blut geleckt wie es so schön heißt und Janka wurde auf viele Ausstellungen dann von mir weiter gemeldet.

Im Jahr 2000 kam dann unser Pudel  Silver Tobby von der Birkenweide , 2001 unsere Appenzellerin Iris von der Schaffegg, 2003 unser Pudel Karli vom Kristallcolor , 2006 unser Appenzeller Rubino von der Erftquelle  und 2009 unsere Appenzellerin Maja von der Schafegg da zu.

So fuhren wir oft mit zwei Rassen zu den Ausstellungen, bis dann Rolf (2010 ) und Mama (2011) gestorben sind.

Danach fuhr ich nur noch mit den Appenzellern.

Mein größtes Ausstellungs Erlebnis ist sicherlich die World Dog Show in Mexiko wo ich mit Iris von der Schafegg 2007 war.

In den 40 Jahren in denen ich zu Ausstellungen gefahren bin habe ich von den Kilometern die ich in der fahrenden Hundehütte verbracht habe zweimal um die Erde reisen können, so viele waren es.

Was die Kosten für die Ausstellungen betrifft, da sind Meldegebühren , Hotels und Spritkosten hätte man fast ein Haus bauen können.

Aber das schönste daran ist man hat viele Freundschaften geknüpft und das nicht nur mit Menschen die Sennenhunde oder Pudel haben nein auch welche die andere Rassen haben.

Und auch nicht nur aus Deutschland und Schweiz sondern Europa weit.

Man kam durch die Hunde ins Gespräch auf den Ausstellungen oder bei den Hotelübernachtungen.

Das ganze sind nun 40 Jahre eine verdammt lange Zeit, fast mein ganzes Leben bis jetzt.

Ich habe zwar noch Rubino der schon lange in Ausstellungsrente ist , seine letzten lief er 2014 und Maja die diese Jahr ihre letzten Ausstellungen gelaufen ist, und nun auch in Ausstellungsrente ist.

Ich hoffe das die beiden noch lange mein Leben mit mir Teilen werden.

Auch werde ich wenn sie gegangen sind wieder einen Hund haben, welche Rasse steht noch in den Sternen, aber ich werde dann bestimmt weil auch dann schon Älter nicht mehr mit den Ausstellungen  anfangen.

So hat alles mal ein Ende, mir wird sicher die erste Zeit was fehlen, aber auch darüber werde ich hin weg kommen.

Ich wünschen allen meinen Freunden die noch Aktiv an Ausstellungen teilnehmen viel Erfolg mit Ihren Hunden.

Schön war immer die Zeit mit Euch auf Ausstellungen die wir am Ring zusammen verbrachten.

Martina Wagner 14 August 2018

Werbeanzeigen