Die Schwarzzucht von Appenzeller Sennenhunden ist am aufblühen.

Dies ist meine persönliche Auffassung und Meinung.

Die Schwarzzucht von Appenzeller Sennenhunden ist am aufblühen unter dem Deckmäntelchen eines Vereins.

Schwarzzüchter gab es schon immer und in der letzten Zeit nimmt es immer mehr zu.

Nun wurde letztes Jahr in der Schweiz ein Verein gegründet von ehemaligen Mitgliedern des Schweizer Appenzeller Sennenhunde Club weil sie nicht mehr mit den Auflagen der Zuchtordnung klar kamen.

Diese Leute rufen in die Welt und schon haben sie ihre Anhänger wie ein Guru seine Jünger.

Dieser Verein ist nun aber nicht FCI anerkannt.

Dieser Verein schreibt sich selber die Gesundheit auf die Fahne.

Diese Leute sind es auch die laut in die Welt rufen der Appenzeller hätte Erbkrankheiten, und somit die Rasse Appenzeller krank reden.

Nun hat der Appenzeller aber keine gesundheitliche Probleme, und wenn man genauer hinschaut verpaaren diese sogenannten Züchter auch nicht anders als je zu vor.

Da stellt sich einem doch die Frage was steckt dahinter:

Es geht nur darum havannabraune Appenzeller gezielt zu Züchten, was man auch daraus sieht das man braun mit braun verpaart. Was ihnen früher nicht möglich war.

Der Schweizer Appenzeller Sennenhunde Club hat letztes Jahr dies veröffentlich.

Quelle / Zitat  unter www.appenzeller-sennenhunde-club.com zu finden unter Aktuelles.

VGAS – Verein zur Gesunderhaltung des Appenzeller Sennenhundes und der Förderung des havannabraunen Appenzeller

Hiermit machen wir unsere Mitglieder darauf aufmerksam, dass es sich bei obgenanntem Verein um eine Interessengemeinschaft handelt, welche eigene Interessen verfolgt und weder dem Schweizerischen Club für Appenzeller Sennenhunde noch der SKG/FCI angeschlossen ist. Der Schweizerische Club für Appenzeller Sennenhunde distanziert sich klar von diesem Verein. Gestützt auf unser Zuchtreglement, machen wir unsere Züchter und Deckrüdenhalter zudem darauf aufmerksam, dass nur angekörte Hunde miteinander verpaart werden dürfen. Es ist die Pflicht eines jeden, dafür besorgt zu sein, dass dieser Sachverhalt vorgängig einer Belegung abgeklärt wurde. Wer seinen angekörten Hund mit einem nicht angekörten Hund verpaart, muss mit Sanktionen rechnen. Nachzulesen im Zuchtreglement

Und trotzdem gibt es immer noch Deckrüden Besitzer, die dies nicht stört und ihren Rüden zur verfügung stellen.

Es ist unvorstellbar das es noch Züchter die in einem Ordentlichen Zuchtverband der FCI angeschlossen sind sich nicht von solchen Leuten distanzieren.

Oder was noch schlimmer ist sich von diesen Leuten bei die Paarungsplanung helfen lassen.

Martina Wagner